Kickstarter ist durch und andere tolle Neuigkeiten

Wir melden uns nach langer Zeit mal wieder über den Newsletter. Seit dem letzten Mal ist einiges an Zeit vergangen. In der Zwis­chen­zeit haben wir für unsere neue Hard­ware­gen­er­a­tion erfol­greich eine Kick­starter-Kampagne durchge­führt und stehen nun endlich kurz vor der Auslieferung. Die neuen Sensoren sind seit kurzem auch über unsere Website vorbestellbar. Ab der ersten Auslieferung der neuen Hard­ware­gen­er­a­tion wird Vmaxpro auch wieder wie gewohnt kurzfristig lieferbar sein. Während ihr das hier lest, haben wir mit dem Versand der ersten Pakete begonnen.


WICHTIGER HINWEIS FÜR VORBESTELLER UND KICKSTARTER BACKER
Wenn euer Vmaxpro bei euch eintrifft, kann es sein, dass die finale App noch nicht im Apple App Store verfügbar ist. Um die neue Hard­ware verwenden zu können, ist es aber unbe­d­ingt notwendig die App mindestens in der Version 3.0 zu besitzen. Zum Zeit­punkt des Verfassens dieses Textes befindet sich die Vorab­ver­sion gerade in der Prüfung bei Apple. Für die Verwen­dung dieser Vorab­ver­sion kann sich, mit einem entsprechenden Link den wir euch später zur Verfü­gung stellen, jeder Nutzer eintragen. So könnt ihr sofort mit dem Training starten!


Neues Preis­modell, neue Möglichkeiten
Was bei dem neuen Sensor zuallererst auffällt, ist der gerin­gere Preis von 199 €. Trotz des günstigeren Preises bekommt man die gewohnt hohe Qual­ität und Präzi­sion geboten. Denn wir möchten, dass in Zukunft jeder die Analy­semöglichkeiten und die damit verbun­denen Opti­mierungspo­ten­tiale wie ein Eliteathlet zur Verfü­gung hat. Die Vorteile des neuen Sensors sind unter anderem:

  • bis zu 3 Wochen Training ohne aufzu­laden
  • Aufnahme von Wieder­hol­ungen ohne Pause (Ausnahme Kreuzheben und andere Übungen mit starken Erschüt­terungen)
  • Firmware der Sensoren ist über die App aktu­al­isierbar und dadurch immer auf dem neuesten Stand

Doch an der Stelle hören wir nicht auf. Trainer und Teams können nach Bedarf speziell angepasste Erweiterungen monatlich oder jährlich dazu buchen und dadurch das gesamte Poten­zial unserer Sensoren für ihre spez­i­fis­chen Zwecke nutzen. Sei es im Personal Training oder im stations­basierten Mannschaft­straining. Eine gute Über­sicht zu den Erweiterungen bekommt ihr hier auf unserer Website.


WICHTIG FÜR BESITZER EINES ÄLTEREN VMAXPRO-SYSTEMS
Alle die bereits ein Vmaxpro-System der letzten Gener­a­tion erworben haben, erhalten nach dem Erstellen eines Vmaxpro-Accounts automa­tisch eine Vmaxpro Trainer-Lizenz. Solltet ihr bei diesem Vorgang auf Prob­leme stoßen, schreibt uns über support@vmaxpro.de und wir werden euch schnell­st­möglich weit­er­helfen.


Der neue Vmaxpro-Account bietet einige lang gewün­schte Möglichkeiten. Nun sind eure Train­ing­sein­heiten endlich an einem zentralen Ort gesichert und sind bei iPhone- oder iPad-Verlust nicht für immer verloren. Diese Synchro­ni­sa­tion könnt ihr selb­stver­ständlich jederzeit deak­tivieren. Pro Account können auf bis zu 2 Endgeräten eure Daten synchro­nisiert werden. Wer seine Daten auf noch mehr Endgeräten synchro­nisieren möchte, arbeitet wahrschein­lich in einem Mannschaft­skon­text und benötigt dementsprechend eine Vmaxpro Team-Lizenz. Wer sich dafür inter­essiert kann gerne unsere sales@vmaxpro.de kontak­tieren.

Weitere Anpas­sungen in der Hand­habung und dem Design
Seit geraumer Zeit versuchen wir nun schon den täglichen Umgang mit der App für euch noch einfacher zu gestalten. Mit dem riesigen Update zum Start der neuen Hard­ware haben wir optisch und bedi­en­techn­sich wieder einiges angepasst.

  • Neue Recording-Bar mit allen wichtigen Daten und Einstellmöglichkeiten bzgl. eures Train­ings
  • Stan­dar­d­isierte Cards mit den wichtig­sten Train­ingsin­for­ma­tionen
  • Neue Einteilung der Train­ingsziel­bere­iche nach Abso­lutkraft (blau), Hyper­tro­phie (hell­blau), Explo­sivkraft (grün) und Schnel­lkraft (orange), welche sich dynamisch an die jeweilige Übungscharak­ter­istik und den Athleten anpassen
  • Deut­lich verbesserte 1RM-Vorher­sage

Das alles stellt nur einen Bruchteil der Änderungen dar, die getätigt wurden. Im Hinter­grund müssen viele Zahn­räder ineinander greifen, damit Bestands- und Neukunden ein tolles Erlebnis haben. Insge­samt ist der Schritt den neuen Sensor zu bauen und das Preis­modell derartig umzustellen, der wahrschein­lich größte Meilen­stein in der noch jungen Geschichte unseres Unternehmens. Langfristig möchten wir so der Welt des Kraft­sports unseren Stempel aufdrücken und ein jeden Tag ein Stückchen besser machen.